Wer bin Ich?

Mein Name ist Sina Moritz, ich wohne in Griesheim, bin verheiratet  und habe zwei Kinder.

Tiere haben mich seit Kinderbeinen an begleitet. In meiner Familie waren Pferde, Hunde und Katzen schon immer feste Bestandteile unseres Lebens. Die Faszination für Tiere war so, von meiner Kindheit an, in mir geweckt. Auch heute begleiten mich meine vierbeinigen Freunde durch jeden meiner Tage.

Mein Ziel

Mein Ziel ist es, Kindern zu zeigen, wie Sie lernen, ein achtsamer, einfühlsamer, fairer Tiermensch zu werden, der ständig bemüht ist, immer feinere Signale wahrzunehmen.

Bei uns lernen die Kinder, wie Tiere leben, was sie brauchen, damit sie sich wohlfühlen. Sie lernen, wie sie mit Ihnen eine Verbindung aufbauen, die beiden guttut. Sie können die Tiere streicheln, ihnen zuschauen, was sie tun und wie sie miteinander über Körpersprache kommunizieren.

Man braucht keine Worte, denn Tiere verstehen Unsere Körpersprache. Alles was wir brauchen, ist Vertrauen in unsere Ideen und Impulse in dem Moment. Sie wollen Freundschaft schließen, uns beschützen oder uns zum Spielen einladen. Sie suchen oft auch unsere Nähe, wenn wir nur so bei ihnen sitzen und nichts tun. Sie spüren, was wir brauchen und reagieren darauf.

Kinder lernen durch das Erlebnis mit unseren Tieren Freundschaften zu schließen, indem Sie ihre eigenen Bedürfnisse und die der Tiere erkennen und respektieren. Sie können ausprobieren, wie viel Nähe oder Distanz sie brauchen, damit sie sich wohlfühlen. Sie können lernen, wie sie Ihre Gefühle regulieren oder wie sie sich bewegen können, wenn sie aufgeregt sind und wie sie sich dann wieder beruhigen.

Weiterbildung

In den letzten Jahren ist es in Deutschland zu einem enormen Anstieg der tiergestützten Arbeit (Intervention) gekommen. Immer mehr soziale Einrichtungen arbeiten Tiergestützt. Auch ich habe mich entschlossen im Rahmen eines Fernstudiums, an der Ausbildung  zu Fachkraft für tiergestützte Intervention teilzunehmen. Für mehr Infos könnt Ihr bei diesem Beitrag stöbern.